Zuckerrohr und Zwiebeln statt Tomaten

Jul 22, 2014
ogola
sugarcane

Es ist etwas ruhig bei TULEE zurzeit. Ruhiger, als uns lieb ist. Aber im Moment können wir nicht viel mehr tun, als die Finanzierung unseres Brunnens auf die Beine zu stellen. Und das ist eine große, langwierige Aufgabe für uns.

Aber – nur rumsitzen tun wir natürlich auch nicht: Auf der TULEE-Farm wächst das erste Mal Zuckerrohr auf 60 Ar. Der Regenfall war bisher recht gut: Nicht zuviel, weil sonst die jungen Pflanzen im stehenden Wasser ersticken, und nicht zu wenig, so dass sie nicht austrocknen. Seit im April gepflanzt wurde, haben die Jugendlichen schon zweimal Unkraut gejätet. Aber bis zur Ernte brauchen wir auch hier einen langen Atem: 18 Monate wächst Zuckerrohr, bis es reif ist. Und stellenweise werden wir wohl nachpflanzen müssen, nicht alle Setzlinge sind ordentlich angewachsen. Das Gute an Zuckerrohr ist, dass man es immer wieder nachschneiden kann, wenn es einmal richtig gewachsen ist, bis zu acht Mal erntet man dieselbe Pflanze.

Neben den Gewächshäusern, die auch ohne Tomatenpflanzen in Schuss gehalten werden, haben die Jugendlichen einen Küchengarten für den Eigenbedarf angelegt. Dort wachsen Zwiebeln und Sukuma wiki, eine Art Grünkohl, der bei praktisch keiner Mahlzeit fehlen darf.

sukuma